Weil ich dich liebe...

...komme ich immer wieder zu dir.
Weil ich nicht anders kann.
Weil es meine Bestimmung ist.
Ich spüre deine Ängste, deine Ablehnung,
deinen Schmerz, so wie du sie an mir
wahrnehmen kannst.
Den Schmerz des anderen erkennt man,
den eigenen nicht.
Der ist tief verborgen, verdrängt.
Doch durch der Liebe Sein, wird er
ans Tageslicht geholt, kann er sich nicht
verstecken.
Es benötigt Geduld und einen ewigen
Glauben an die Liebe des anderen.
Es ist der Kampf mit uns selbst, den wir
austragen müssen.
Den Schmerz den wir befrieden müssen,
mit dem anderen an unserer Seite.
Mit demjenigen der uns antreibt,
der uns nicht Ruhen lässt, bis wir ihn
überwunden haben.