Kennen sie das Gefühl,....

...jemanden in den Allerwertesten kriechen zu müssen, obwohl sie ihn nicht leiden können?
Dieses Gefühl, nicht so ehrlich sein zu können, wie sie eigentlich wollten?
Wie es sich um ihre Brust schnürt?
Wie es sie verengt?
Wie sie das Gefühl bekommen, dass jemand ein Stahlband um ihren Brustkorb
legt, der sie kaum noch atmen lässt?
Herzlich Willkommen!
Dann gehören sie zu dem Großteil der Menschheit, die diesen Zustand begrüßt!
Dem es gefällt, wenn andere so derartig viel Macht über sie aufbauen, dass sie
diesen in den Allerwertesten kriechen müssen!
Sie lieben es, sonst würden sie sich schon längst für ihre Freiheit einsetzen!
Sie würden sich dafür einsetzen, dass sie niemanden mehr in den Allerwertesten
kriechen müssen!
Das wollen sie aber gar nicht!
Sie brauchen diesen Druck!
Sie brauchen dieses Gefühl der Enge um ihren Brustkorb!
Sie hassen es, frei zu sein!
Sie sind diesen Druck von Anfang an gewöhnt!
Sie können gar nicht mehr ohne!
Für sie ist dieser Druck eine Energie, die ein existenzieller Begleiter
in ihrem Leben geworden ist.
Ohne ihn hätten sie das Gefühl, nicht mehr leben zu können.
Sie kennen Freiheit gar nicht.
Die Freiheit vor dem Machtwahn anderer.
Das würde nämlich bedeuten, dass sie auch keine
Macht mehr über andere hätten.
Lieber nehmen sie ihr Gefängnis in Kauf.
Ein Gefängnis dem sie erst dann entfliehen können,
wenn sie anderen ihre Freiheit gönnen.