Wer Gewalt lebt, liebt nicht

Ob ein Mensch wirklich liebt, kann man immer an seiner Handlung sehen.
Die Handlung ist ein Ausdruck seiner momentanen Entwicklung.
Wenn ein Mensch Gewalt lebt, dann liebt er nicht.
Dann ist er von sich selbst entfernt.
Das drückt sich über alle Gewalthandlungen aus.
Dazu gehören, sich selbst zu schänden und dabei andere zu schänden.
Andere zu übervorteilen, auszubeuten, zu unterdrücken, zu erniedrigen
und mit Gewalt gefügig zu machen.
Anderen den eigenen Willen aufzudrängen.
Andere oder sich selbst körperlich zu verletzen.
Andere oder sich selbst geistig und seelisch zu verletzen. 
Seinen Körper mutmaßlich zu schädigen.
Seinen Körper oder andere Körper unnötigen Gefahren auszusetzen.
Frauenkörper über Geld zu kaufen.
Kinder zu vergewaltigen.
Frauen zu vergewaltigen.
Männer zu vergewaltigen.
Tiere zu vergewaltigen.
Mit Drogen zu handeln.
Drogen zu konsumieren.
Zigaretten zu rauchen.
Alkohol zu trinken.
Sein Leben nur auf Arbeit auszurichten.
Acht Stunden am Tag zu arbeiten.
Sich ausbeuten zu lassen.
Mit Menschen zusammen zu sein die einen runterziehen.
Tiere zu essen.
Produkte von Tieren zu essen oder zu  benutzen.
Tieren den eigenen Willen aufzudrängen.
Tiere als Haustiere zu halten.
Tiere als Nutztiere zu halten.
Keine Bio-Nahrung zu essen.
Alles was die Pharmaindustrie und die Ärzte vorgeben zu schlucken.
Unseren Regierungsvertretern zu glauben.
Den Wahlergebnissen zu glauben.
Der Geschichte zu glauben.
Strom von Kernkraftwerken zu beziehen.
Mit 200 km/h über die Autobahn zu rasen.
Durch vulgäre Sprache dem anderen keine
Achtung und keinen Respekt entgegenzubringen.
Sein Geld über die Gewaltanwendung und Ausbeutung
anderer zu verdienen und zu vermehren.
Seinen Luxus durch die Ausbeutung anderer zu steigern.
Dinge zu kaufen die nicht lange haltbar sind.
Sich bei den Dingen die man kauft keine Gedanken zu machen
wer sie waren, wie sie gelebt haben, wer diese Dinge hergestellt hat, unter welchen
Bedingungen, wie die Umwelt dafür verdreckt und ausgebeutet wurde und ob
es keine bessere Tier-, Menschen- und Umweltfreundlichere Alternative dafür gibt.