Paradiesisches Mutterglück

Man stelle sich einmal vor, Mütter könnten ganz in Ruhe und ohne jeglichen Streß ihre Kinder aufziehen.
Vollkommen frei von jeglicher Gewaltanwendung der Männer. Mein Gott wäre das herrlich. Keine Männer mehr, die sich über die Ressourcenkontrolle den Müttern regelrecht aufzwängen.
Keine Männer mehr, die sich durch Gewalt an die Frauen ranheften und in einem Akt der Gewalt Kinder zeugen.
Das wären ja schon geradezu paradiesische Umstände.
Ein weltweites bedingungsloses Grundeinkommen und dazu noch eine kostenlose Samenbank.
Mit so einer Grundausstattung hinsichtlich einer dann zu recht genannten Zivilisation, könnte man das Menschsein erstmal so richtig beginnen.
Mütter könnten dabei jederzeit von sich aus entscheiden, wen sie in die Nähe ihres Kindes lassen und wen nicht. Könnten Menschen denen sie vom Herzen her vertrauen, das Kind miterziehen lassen.
Nicht weil sie es müssen, weil ihnen die Väter vorher die Lebensgrundlage entzogen haben und sie deshalb das Kind in fremde Hände geben müssen, sondern weil sie es wollen.
Freie Mütter, die sich solange selbst um ihre Kinder kümmern können, solange sie das selbst als wichtig erachten. Nein, diese Mütter sind nicht dümmer wie Tierweibchen, wie sie gerne von den machtversessenen Männern hingestellt werden, damit sie weiterhin die Macht über die Mütter und Kinder behalten oder aufbauen können. Diese Mütter zählen zu den Weitentwickelsten in der Menschheit. Menschen, die aufgrund der Tatsache, dass sie Mütter wurden, einen Großteil ihres Egos diesem Menschenkind hintenangestellt haben. Das zeichnet sie als Führungspersönlichkeit aus. Solchen Menschen sollte man die Entscheidungsgewalt über die Belange der Menschheit in Händen legen. Solche Menschen machen sich um die Zukunft dieses Planeten wirklich Gedanken. Was dabei herauskommt, wenn man den sogenannten "Vätern" diese Entscheidungen überlässt, kann man ja weltweit sehr schön sehen.
Die Erde ist mit Blut dieser Kinder nur so getränkt und pfeift selbst aus dem letzten Loch.
Solchen Männern wollen Mütter ihre Kinder ganz bestimmt nicht anvertrauen. Solche Männer würden von den Müttern einen Arschtritt bekommen, wenn man ihnen die freie Wahl lassen würde.
Nur über die Gewalt, sichern sich die Männer die Macht über die Frauen und Kinder. Genau so, sieht das Endergebnis dann auch aus.
Es wird Zeit, dass man den Frauen ihre Würde wieder zurückgibt, durch ein bedingungsloses Grundeinkommen weltweit und einer kostenlosen Samenbank, die den Frauen ermöglicht, sich aus dem Gewaltrefugium eines zweigespaltenen Mannes zu befreien.
Erst dann werden die Mütter weltweit wirklich erfahren was es bedeutet, eine wahrhafte Mutter sein zu können.
Frei und ohne Gewalt.