Fieber ist das Heilmittel

Gerade eben wurde eine Werbung von einem Pharmaunternehmen im TV gezeigt, in dem besorgten Müttern bei Fieber ihrer Kinder eine Pille gegen das Fieber angeboten wird.
Somit stellt die Phramaindustrie das Fieber als Krankheit dar, um ihren Müll an die Kinder und Mütter zu bringen.
Das ist ein Verbrechen.
Fieber ist nicht die Krankheit, Fieber ist das Heilmittel gegen die Krankheit.
Der Körper erhöht seine Temperatur, um damit die krankmachenden Bakterien und Viren im Körper so stark zu erhitzen, dass diese absterben oder sich langsamer vermehren können.
Somit heilt Fieber das Kind und ist nicht die Krankheit.
Wenn nun ein Phramaunternehmen diesen Heilungsprozeß unterbinden will und Fieber nicht als Heilmittel sondern als Krankheit den Müttern verkauft, dann ist das ein Verbrechen an den Müttern und Kindern weltweit.
Die Pharmaindustrie weiß ganz genau, dass es ganz normal ist, wenn der Körper bei einer Krankheit mit Fieber reagiert und wenn sie nun diesen Umstand als Krankheit verkauft, dann weiß sie, dass sie für ihr Schundmittel, das kein Mensch jemals nehmen sollte um sich nicht auf Dauer ernsthaft krank zu machen, genügend Dumme findet, die ihr das abkaufen.
Deshalb hier und jetzt an alle Mütter, hofft, dass eure Kinder Fieber bekommen, denn dann arbeitet das Immunsystem des Kindes auf Hochtouren. Unterbindet diesen Heilungsprozeß nicht, in dem ihr eure Kinder der Phamaindustrie zum Fraß vorwirft.

Gibt mir die Macht, Fieber zu erzeugen und ich heile alle Krankheiten !
Schon vor 2500 Jahren wurde von dem griechischen Philosophen Parmenides der Ausspruch geprägt: „Gib mir ein Mittel, Fieber zu erzeugen, und ich heile jede Krankheit“.
Dieser Satz hat insbesondere in der heutigen Zeit bei der Behandlung von Krebsleiden und chronischen Krankheiten eine große Bedeutung wiedergewonnen. Vorzugsweise sind es zwei Aspekte, die der Hyperthermie als Begriff des künstlichen Fiebers ihre breite Anwendung erlauben. Zum einen ist Fieber als eine natürliche Abwehrreaktion des Körpers zu verstehen, welche, solange nicht lebensbedrohlich, nicht unterdrückt werden sollte. Die Fieberreaktion führt zu einer Stimulation und damit zu einem Training des Immunsystems, welches infolge dessen wesentlich stabiler wird.

http://www.hyperthermie-bochum.de/index_htm_files/Hyperthermie_Formen_Sahinbas.pdf


Die Fähigkeit mehrzelliger Organismen, fieberartige Reaktionen im Rahmen der angeborenen Immunantwort zu bilden, ist wahrscheinlich etwa 600 Millionen Jahre alt, in der Evolution hochkonserviert und überwiegend erfolgreich: Sie kommt bei Säugetieren, Reptilien, Amphibien, Fischen wie auch bei einigen Invertebraten (Wirbellose) bis hin zu den Insekten vor und führt in der Regel zu verbessertem Überleben oder Ausheilen verschiedener Infektionen. Warm- und Kaltblüter ändern im Rahmen einer Fieberreaktion ihr Verhalten, um die von der Fieberreaktion geforderte höhere Körpertemperatur zu erreichen (Aufsuchen wärmerer Umgebung etc.), Warmblüter haben darüber hinaus effizientere physiologische Möglichkeiten, ihre Körpertemperatur zu erhöhen. Dieselben Antipyretika, die bei Warmblütern die physiologische Fieberreaktion hemmen, unterdrücken bei Kaltblütern z. B. das gezielte Aufsuchen eines wärmeren Ortes im Falle einer Infektion.
https://de.wikipedia.org/wiki/Fieber

Fieber ist eine natürliche Reaktion auf Krankheitserreger

Fieber selbst ist keine Krankheit. Es zeigt vielmehr an, dass der Körper auf Krankheitserreger reagiert und seine Abwehrkräfte mobilisiert. Denn bei hohen Körpertemperaturen können sich Viren und Bakterien nicht so gut vermehren. Fieber ist also ein wichtiger natürlicher Abwehrmechanismus des Körpers, dem nicht gleich durch fiebersenkende Maßnahmen entgegengewirkt werden sollte.

http://www.kindergesundheit-info.de/themen/krankes-kind/fieber-co/fieber/