Die Ausbeuter des Volkes

"Wer wirklich Leistung bringt, der bringt es auch zu etwas in unserer Gesellschaft", ist so ein typischer Spruch der Ausbeuter in unserem Volk.
Fakt ist jedoch, in unserer Gesellschaft bringt es nur derjenige zu etwas, der den Rest ausbeutet.
Der für seine Arbeit mehr verlangt als die Geringverdiener, die in 99,999% der Fälle die wichtigste Arbeit im Volk erledigen.
Auch gerne als Erfolgreich werden bestimmte Unternehmergruppen im Volk tituliert, die Firmen gründen die nichts anderes zu tun haben, als die tatsächliche Arbeitsleistung der Geringverdiener für ihren Gewinn auszunutzen. Firmen die sich zwischen Endverbraucher und Geringverdiener schieben um dort noch mal so richtig ordentlich Gewinn einzukassieren. Solche Menschen nennen sich dann "Unternehmer". Sie unternehmen Diebstahl am Volk. Partizipieren am einfachen Arbeiter und an den Ressourcen, welche die Erde eigentlich für jeden hier gleichermaßen kostenfrei zur Verfügung gestellt hat.
Sämtliche Unternehmen zielen nur darauf ab, die breite Masse so gut es geht auszubeuten, das ist das Ziel von Unternehmungen.
Dafür wurden sie gegründet. Wie kann ich meinen Gewinn immer weiter erhöhen, ergo, wie kann ich die breite Masse immer weiter ausbeuten und übervorteilen. Deshalb gibt es immer weniger gute Qualität, weil haltbare Dinge den Gewinn schmälern. Sie würden zwar die Menschen weniger zur Arbeit treiben und die Umwelt schonen, doch der Gewinn für ein paar Wenige würde dadurch zu kurz kommen. Deshalb gilt, je höher der Gewinn, desto asozialer das Unternehmen. Manager werden nur aus einem einfachen Grund eingestellt, weil sie den Gewinn für die Spitze des Unternehmens steigern. Nicht für den Endverbraucher, nicht für die tatsächlichen Arbeiter des Unternehmens, nein, nur für diejenigen die überhaupt keine Leistung im Volk erbringen. Diese nennen sich dann auch noch groteskerweise die "Leistungsträger" der Gesellschaft, weil sie nach ihrem Diebstahl am Volk wieder einen kleinen Obolus durch Steuern zurückgeben, wenn sie es nicht wie in vielen Fällen schaffen, sich davor ganz zu drücken.
Von daher kann man es in dieser Gesellschaft wirklich zu etwas bringen, aber nur auf Kosten von denjenigen die man vorher ausgebeutet hat.
Von denjenigen die nur aufgrund ihres Kapitals immer noch reicher werden, obwohl sie nicht die geringste Leistung für das Volk bringen, sondern es nur damit bis zu dessen Untergang ausbeuten, ganz zu schweigen.

Eine Marken-Jeans für einen Euro
http://www.bild.de/geld/wirtschaft/jeans/hilft-boykott-ausgebeuteten-naeherinnen-30314514.bild.html
Die Lohnkosten einer in Asien genähten 100-Euro-Jeans liegen bei 1 Euro.Die Werbung macht 25 Euro aus, satte 50 Euro steckt der Handel ein.