Wir sind nicht alle EINS

Oftmals liest man in Esoterikerkreisen, dass wir doch alle Eins sind, doch das stimmt nicht.
Diese Behauptung ist schlicht und ergreifend falsch. Da wird dann erklärt, dass man mit der Dualseele schon mal das Einssein übt und am Schluß sind eh alle eins. Das ist unwahr.
Wäre dem so, dass wir alle ohnehin Eins wären, wäre es
1. Vollkommen egal mit wem wir eine Verbindung eingehen und
2. Hätten wir uns dann nie verloren
von daher ist diese Behauptung unlogisch und die Tatsachen sprechen gegen diese Behauptung.
Immer wenn Behauptungen aufgestellt werden, die nicht der Manifestation der Materie im Kleinen entsprechen, dann sind diese Behauptungen falsch.
Die Materie drückt im Kleinen aus, was im Großen der Realität entspricht.
Wie schaut es aber nun in der Materie aus. Findet hier ein munteres Rudelbumsen zwischen jeglichen Geschöpfen dieses Planeten statt, mit Tieren, Pflanzen (falls sowas möglich ist), Kindern, etc?
Nein. Das müsste es aber, wenn die Behauptung stimmen würde, wir sind ohnehin alle zusammen und alle Eins. Dann würde sich genau diese Tatsache auch so in der Materie ausdrücken. Tut es aber nicht.
Alleine daran erkennt man, dass diese Behauptung nicht stimmt. Nehmen wir noch den zweiten Punkt her, wären wir alle Eins, dann hätte es in unserem Erscheinungsbild nie ein Defizit gegeben und jeder hier wäre göttlich und würde sich auch dementsprechend göttlich benehmen, was hätten wir auch verlieren sollen, wir sind ja Eins.
Von daher beweist auch Punkt zwei, dass wir nicht alle Eins sind.
Die Materie drückt das ganz klar aus. Was die Materie aber ausdrückt ist, dass Mann und Frau zusammen erschaffen können, so wie Gott im Großen. Das Männliche und Weibliche zusammen, ist also Gott.
DAS drückt die Materie aus. Genau so verhält es sich auch im Großen. Wenn das Weibliche und das Männliche vereint sind, dann sind sie wieder göttlich. Dann bedürfen sie keiner weiteren Verschmelzung mit einer anderen Energie, da es für das Göttliche keine weitere Steigerung mehr gibt. Gott ist Gott.
Diese göttliche Energie schließt sich mit keiner anderen göttlichen Energie zu noch einer größeren zusammen oder hat hier jemand schon einmal erlebt, dass zwei Paare in einem Ehebett glücklicher wären wie ein Paar?
Dass diese zwei Paare im Ehebett noch etwas Größeres gemeinsam erschaffen können wie Kinder?
Von daher ist es vollkommener Humbug zu behaupten, dass es nach dieser Verschmelzung zum Göttlichen hin noch weitere immer größere Verschmelzungen geben wird, bis schließlich ein einziger großer Klumpen entsteht der sich dann "Gott" nennt.
Die Wahrheit ist, dass das Göttliche in einer Einheit von Mann und Frau existiert und es sich vollkommen als Göttlich genügt. Es strebt nach nichts anderem mehr. Es ist vollkommen. Glücklich. Ganz und nichts und niemand kann es noch mehr bereichern. Diese Einheit ist Gott und Gott kann man nicht mehr bereichern.
Wenn man überhaupt sagen will, dass wir alle Eins sind, dann nur dahingehend, dass jeder der mit seiner Dualseele verschmolzen ist, diese Göttlichkeit ist. Dass in jedem genau diese Göttlichkeit vorhanden ist.
Das sind die höchsten Gefühle, die man sagen kann: Wir haben alle das gleiche innere göttliche Licht, aber deshalb sind wir noch lange nicht Eins. Wir bleiben auch in der anderen Dimension Individualisten, aber eben nur Göttliche.