Vom ersten Schrei an fremdbestimmt

Es bestimmen immer andere Menschen wie unser Leben verlaufen soll, von Anfang an.
Der Mensch ist von seiner Geburt bis zu seinem Tode nicht frei, sondern immer fremdbestimmt.
Wenn wir Glück haben, können wir noch das erste Jahr unseres Lebens nach unserem Rhythmus
leben, doch auch das wird uns in den meisten Fällen heutzutage schon genommen.
Wir dürfen nicht mehr selbst entscheiden, wann wir schlafen oder essen wollen, das wird uns von früh an abtrainiert.
Schon die Kleinsten im Alter von 1 Jahr werden aus ihrem Schlaf gerissen und müssen in diesem Zustand der vollkommenen Hilflosigkeit ihren Tag unausgeschlafen und ohne ihre engsten Vertrauenspersonen in Anstalten verbringen. Hier fängt die Fremdbestimmung schon an. Weiter geht es mit der Schule.
Der Mensch kann nicht selbst entscheiden, was er gerne lernen will, sondern das wird im aufdiktiert. Wie in einem Schubkastendenken wird der kompletten Nation, ein- und dasselbe eingeprägt. So kann man einer ganzen Nation vordiktieren, was sie wissen sollen und was nicht. Das System ist so erpresserisch gelegt, dass nur die Menschen, die sich diesem Druck und dieser Manipulation anpassen, auch Nahrung bekommen, der Rest muss verhungern. Entweder man passt sich diesem System an oder man ist raus. Selbstbestimmung, Fehlanzeige.
Wir werden weder gefragt, ob wir es es wollen, dass sich Menschen aus dem Volk ohne jegliche Arbeit in Billionenhöhe durch Zinsen, Gewinnmaximierung, überhöhte Stundenlöhne und Spekulationen am restlichen dafür um so härter müssenden Volk bereichern dürfen, noch werden Mütter gefragt, ob sie anstatt in Sinnlosmaßnahmen gesteckt zu werden, nicht lieber ihre Kinder dafür aufziehen wollen.
Genauso wenig dürfen wir selbst bestimmen, von wem wir uns medizinisch behandeln lassen wollen oder für wen wir arbeiten wollen, wie lange und für wie viel.
Es ist alles von Geburt an vorbestimmt. Wir werden in ein System gepresst, das uns so wenig individuelle Entscheidungsfreiheit lässt wie nur möglich. Selbst unser Schlaf wird von anderen fremdbestimmt.
Das fängt als Baby an und hört in den Altenheimen auf, in denen Menschen die weniger Schlaf brauchen durch Schlaftabletten früher in den Schlaf geschickt werden. Ab 17 Uhr ist für ältere Menschen Schluss, obwohl sie gerne noch länger aufbleiben würden werden sie in den Schlaf gezwungen.
An unserem Lebensanfang werden wir, obwohl wir noch viel Schlaf benötigen aus diesem gerissen und am Lebensende werden wir dann gezwungen zu schlafen, obwohl wir nicht mehr so viel nötig haben.
Wirkliche Freiheit von Menschen sieht anders aus.