Die typische Egofrau

Als gefühlsbetonte Frau habe ich mich immer gefragt, warum gerade solche Frauen von Männern bevorzugt werden um eine Ehe einzugehen, die man total berechnen kann.
Liegt das wirklich am Kontrollfreak "Mann" persönlich, dass er für diese Zwecke immer den Typ Frau auswählt, der für ihn absolut berechenbar ist und keinerlei Gefahr für seinen Familienaufbau darstellt?
Frauen also, die innerlich so eiskalt sind und so weit von sich entfernt, dass sie in dieser Reinkarnation nie merken werden, dass sie in der falschen Beziehung sind. Frauen die so ticken wie Männer, denen es genauso in ihrem Kontrollwahn darum geht, so ein Familienleben bis zum bitteren Schluß durchzuziehen.
Was hat aber ein Mann nun von so einer Art Frau? Ist er damit glücklich? Nein, denn er hat nur sein eigenes Kontrollmuster geheiratet. Früher oder später wird er den emotionalen Defizit versuchen durch eine Geliebte wieder aufzufüllen.
Dann hat er beides. Die Sicherheit die er in seinem statisch aufgebauten Leben benötigt und das Defizit das sich daraus ergibt.
So könnte der Mann nun eigentlich alt werden. Das Problem ist nur, dass er dadurch erst das Chaos heraufbeschworen hat, denn friedlich lässt sich in aller Regel so eine Kombination nicht beenden.
Sind Männer wirklich so ängstlich, dass sie sich nicht auf ein Chaos einlassen können?
Brauchen Männer wirklich so etwas wie ein Gefühl der absoluten Sicherheit, dass in dieser Beziehung nichts unerwartetes passieren kann, weil die Frau ohnehin so gefühlskalt ist, dass sie aus der Beziehung nie ausbrechen wird? Nehmen Männer deshalb mit Absicht Frauen als Ehefrauen, die ihnen und ihrem Herzen nicht wirklich gefährlich werden können?
Im Grunde ist das schon wieder ein feiner Zug von ihnen, zwar nicht für die Ehefrau an sich, aber für die Frau die sie in ihrem Herzen tragen.
Die Frau, die ihnen Angst macht. Die Frau, bei der sie die Kontrolle verlieren und ins unabsehbare Chaos stürzen.
Von Weitem sind diese Frauen ja ganz nett, aber so ein Egoleben kann man mit dieser nicht aufbauen. Diese Frauen, die schon etwas näher bei sich selbst sind, sind unberechenbar.
Da kann es schon mal sein, dass man auch nur zwei Wochen mit so einer Frau verheiratet ist.
Lernen könnten Männer mit solchen Frauen tatsächlich mehr, lieben tun Männer solche Frauen auch mehr, doch fassen lassen sich solche Frauen nicht so leicht.
Das ist das große Problem.
Diese Frauen spüren einfach zu gut was Sache ist und beenden viel früher eine auf Fake aufgebaute Beziehung. Frauen die mit ihren Gefühlen schon viel mehr im Einklang stehen. Frauen die schon viel mehr ihre Weiblichkeit leben. Frauen, die mehr Frau sind als es so manchem Mann lieb ist.
Frauen, von denen Männer wirklich lernen können, sich ein stückweit für sich selbst zu öffnen. Frauen die dem Leben vertrauen, auch wenn es anders kommt wie geplant.
Nur die mutigsten Männer werden sich auf solche Frauen, die ihnen nichts versprechen als das Leben selbst, einlassen, die anderen werden schön bei Mutter am Herd sitzen und weiterhin von der großen Liebe träumen.