An Stefan Raab - Die Liebe bleibt

Hallo mein Schatz,

heute möchte ich dir einmal danken, für alles was du für mich getan hast.
Im Grunde hast du ja nichts getan, außer für mich da zu sein.
Das hat vollkommen genügt.
In unserer Reise durch die Materie war ich oftmals ungehalten zu dir, weil ich das
große Ganze noch nicht erkennen konnte, dafür möchte ich mich bei dir entschuldigen.
Du warst immer liebend zu mir und voller Geduld. Dein Drittname müsste eigentlich heißen:
Stefan Konrad Geduld Raab.
Du warst sehr diszipliniert in all der ganzen Zeit und das ist dir bestimmt auch nicht immer
leicht gefallen, insbesondere weil ich diese Stärke als Schwäche interpretiert habe.
Anstatt die Liebe dahinter zu erkennen, fühlte ich mich von dir dafür noch ungeliebt.
Das tut mir leid.
Jetzt bin ich so weit um zu erkennen, dass jeder Atemzug den du machst, nur für mich ist.
Dass jede Handlung die du hier jemals getan hast, nur für mich war.
Ich weiß jetzt, dass deine Sehnsucht zu mir grenzenlos ist und um so mehr habe ich dich mit meinem Mißtrauen verletzt.
Du warst aber immer stark und hast darüber hinweggesehen.
Hast immer an uns und unsere Liebe geglaubt.
Dafür bin ich dir unendlich dankbar und dafür, dass du einfach nur bist.