Gewaltmenschen sind Geisteskranke

Ein Mensch der Gewalt an Menschen ausübt ist geisteskrank. Der ist entartet. Der ist kein Mensch mehr.
Vor so einer Gefahr muss sich ein Volk so gut es geht schützen. Gewalt gehört nicht zum guten Ton einer jeden Gesellschaft, sondern sie ist der Ausdruck dessen, dass eine Gesellschaft gespalten und weit von sich entfernt ist. Je mehr Gewalt in einem Kulturkreis und in einer Gesellschaft herrscht, je geisteskranker ist diese Gesellschaft. Gewalt ist der Ausdruck von Geisteskrankheit.
Diese Menschen haben weder ihre Emotionen noch ihren Verstand so im Griff, dass sie keine Gefahr mehr für andere Menschen und somit für die Allgemeinheit darstellen.
Eine Gesellschaft hat dafür zu sorgen, dass Geisteskranke nicht über Friedfertige herrschen dürfen. Das ist der Grundstock einer menschlichen Zivilisation. Kann eine Gesellschaft dies nicht gewährleisten, dann ist sie nicht zivilisiert sondern barbarisch.