Geisteskranke Arbeit

Manchmal hat man das Gefühl, dass Deutsche ohne Arbeit nicht leben könnten. Da werden Berufe aus dem Boden gestampft, die in Wahrheit niemand benötigt.
Anstatt das Leben zu genießen und sich in ausgiebigen Maße um sich selbst zu kümmern, werden überall Beschaffungsmaßnahmen für das Volk installiert.
Zuallererst sind da einmal die Maßnahmen der Hartz IV Behörden zu nennen, die nur dazu da sind erwachsenen Menschen vorzuschreiben, was sie in ihrer Freizeit tun sollen. Das Ganze ist nichts anderes als ein großer Kindergarten für Erwachsene, in dem anderen Erwachsenen erlaubt ist, über die Gestaltung der Lebenszeit von anderen Erwachsenen zu bestimmen.
Es geht darin nicht darum sinnvolle für das Volk nötige Arbeit zu verrichten, es geht darum, den Menschen keinen Spielraum mehr für die eigene Freizeitgestaltung zu ermöglichen. Lieber werden Erwachsene dazu genötigt Dinge zu tun, die sie nicht tun wollen. Dinge die nicht nur nicht nötig wären, sondern viele Erwachsene von ihrer tatsächlichen Arbeit auch noch abhalten. Lieber sollen Mütter in solchen Maßnahmen lernen wie man eine Waschmaschine richtig bedient, stundenlang Gespräche führen oder anderen zuhören, lernen wie man puzzelt, strickt oder sonst einen Schwachsinn erledigt, bevor sie sich um ihre tatsächliche Arbeit, nämlich ihre Kinder und die Arbeit die Zuhause auf sie wartet kümmern können. Mütter wissen in der Regel wie man eine Waschmaschine richtig bedient. Eine Mutter von ihren tatsächlichen Pflichten mit so einem Schwachsinn abzuhalten und sie von ihrem Kind zu trennen, das Kind lieber in eine Aufbewahrungsanstalt dafür zu stecken und dann die völlig gestreßte Mutter wieder auf das Kind loszulassen, ist menschenverachtend.
Hier werden die tatsächlichen Arbeiten die bis jetzt immer hoch in einer Kultur bewertet wurden, degradiert in etwas, das keinen Wert hat und keine Werte schafft. Aufgefüllt von schwachsinnigen Freizeitaktivitäten und dem Verrat an Mutter und Kind.
Dafür hat der Staat Geld. Lieber zahlt er viel mehr für einen Kindergartenplatz und für die Maßnahmen bei solchen Hartz IV Trägern, 7 Euro pro Stunde und Person, als Menschen ihre eigene Selbstbestimmung und tatsächliche verantwortungsvolle und notwendige Arbeit zu lassen.
So geisteskrank ist unser System, doch es geht noch weiter.
Würde man ein bedingungsloses Grundeinkommen einführen, dann könnte jeder Mensch hier wieder frei und selbstbestimmt sein Leben ausrichten. Niemand wäre mehr der Willkür und dem Scharmützel von Menschen ausgeliefert die sich so viel Macht aneignen, dass sie das Leben anderer in so eklatanter Weise bestimmen können.
Gleichzeitig hätte es den Vorteil, dass man Menschen nicht zwingen kann, andere Menschen so menschenverachtend und entwürdigend zu behandeln.
Somit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Diese Menschen nämlich wiederum, könnten auch ihr Leben frei und selbstbestimmt leben und müssten sich nicht mehr als Bestimmer von anderen Erwachsenen im Lande aufspielen.
Damit würde man einer großen Menschenmenge wieder eine große Freiheit gewähren, nämlich selbstbestimmt zu sein.
Weiter geht es mit den Berufen die vor Gerichten nur damit beschäftigt sind, Hartz IV Klagen zu bearbeiten.
Auch dort müssten Menschen dann nicht mehr ihr Leben unnütz verschwenden.
Anstatt geisteskrank so viele Berufe wie möglich zu erschaffen und zu kreieren, könnte man endlich anfangen, die Menschen ihrer Freiheit zurückzuführen.
Arbeitslosigkeit wird dann im Volk nicht mehr zum Fluch, sondern zum Segen, was sie auch tatsächlich ist.
Würden dann noch die Dinge so hergestellt, dass sie so lange wie möglich halten, könnte man ganze Herrscharen von Berufen auf ein Minimum einschränken und wertvollen Tätigkeiten wieder Raum geben.
Wir könnten es uns so einfach machen. Zum Wohle der Menschheit und ihrer Umwelt.
Wir müssen nur wollen.