Sind sie auch noch so ein Nerd?

Immer wieder mal trifft man Menschen im Leben die einem erzählen wollen, dass man sein Glück doch selbst in der Hand hat und man ja nicht die ausbeutenden Berufe zu machen braucht, doch wer macht sie dann? Ist man wirklich erfolgreich, wenn man durch Zinsen, Spekulationen, Gewinnmaximierung und überhöhten Stundenlöhnen den Rest des Volkes übervorteilt und ausbeutet?
Ist man wirklich erfolgreich, wenn man zum Beispiel als Politiker für eine Rede die 1 Stunde dauert 7000 Euro oder noch mehr kassiert, während man dafür den Müttern im Volk für ihre Arbeit überhaupt keinen einzigen Cent Lohn gönnt?
Sind solche Menschen wirklich erfolgreich? Ja, aber nur im Ausbeuten und Übervorteilen des restlichen Volkes. Diese Menschen bauen ihren Erfolg auf dem Leid von anderen Menschen auf, denn von irgendwoher muss ja das Geld kommen, das sie sich so aus der Gemeinschaft ziehen. Je mehr ein andere im Volk hat, je weniger haben seine Mitbewohner. Es gibt eben nun mal nur eine begrenzte Anzahl von Ressourcen und wenn jemand meint durch obige Systeme besonders stark in den obigen Topf langen zu müssen, dann bleibt eben für die anderen weniger übrig.
Es ist natürlich schon klar, dass mehr in diesem Topf drin ist, wenn man Müttern den Griff in diesen Topf von vornherein verweigert um Kinder großzuziehen. Es ist auch klar, dass mehr in diesem Topf drin ist, wenn man über Hartz IV Behörden Menschen zwingen kann, für jeden Betrag zu arbeiten. Es ist auch klar, dass die Löhne für die wichtigsten Berufe in diesem Land, wie da wären Polizist, Verkäufer, Handwerker, Bauarbeiter, Krankenschwester, Altenpfleger, Busfahrer, Paketzusteller, Bäcker, Putzfrau, etc. immer mickriger ausfallen, wenn man durch obige Systeme diesen Topf fast leergeräumt hat.
Die Gesellschaft ist selber schuld, wenn sie Menschen an den Topf lässt, die ohne jegliche Arbeitsleistung den größten Anteil dieses Topfes durch Zinsen, Spekulationen, Gewinnmaximierung und überhöhte Stundenlöhne einkassieren.
Dann bleibt selbstverständlich für den Rest des Volkes immer weniger übrig.
Diese Klientel sagt dann selbstverständlich, dass jeder seines Glückes Schmied ist. Doch in so einer Gesellschaft will man erst gar kein Glück haben, weil sich dieses nur bildet, wenn man andere dafür von oben bis unten mit Pech beschmiert hat.