Schlafentzug - Foltermethoden der Eliten

Ein gesunder Schlaf ist wie der Name schon sagt, für den Menschen gesund. Es gibt außer der Nahrungsaufnahme nichts Wichtigeres für den Körper, Geist und Seele, als diese von der Natur aus wichtige Ruhephase. Tiere wissen das. Wer Tiere einmal beobachtet der wird sehen, dass ihnen ihre Schlaf- und Ruhephasen heilig sind. Dadurch regeneriert sich der ganze Körper und Seele und Geist können wieder neue Kraft tanken.
Durch diese Ruhephasen kommt der Mensch erst einmal richtig mit sich selbst in Berührung und kann somit erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben.
In unserer heutigen Zeit kommt diese Phase zu kurz. Bereits Babys und Kleinkinder werden aus ihrem Schlaf gerissen und bekommen so nicht die nötige Ausschlafphase die ihr Geist, Körper und Seele benötigen. Jemanden aufzuwecken bedeutet nichts anderes als ihn vorzeitig aus dieser Ruhephase zu reißen. Dies empfindet der Körper, Geist und Seele als Streßsituation. Der Mensch hat das unbewusste Gefühl er wird gejagt.
Diese ständig simulierte tägliche Bedrohungssituation lässt einen Menschen in permanente unbewusste Panik verfallen. Er ist somit ständig auf der Flucht. Auf der Flucht vor sich selbst. Auf der Flucht um sich diesen Umstand einzugestehen und auf der Flucht vor der Erkenntnis, dass er von anderen erst in diese Situation getrieben wurde.
Unser komplettes Volk leidet unter permanent künstlich produziertem Schlafmangel. Angefangen bei den Kleinkindern die so jung wie möglich in einen Hort gesteckt werden statt sich anständig ausschlafen zu können, über unsere Schulkinder die mitten aus dem Schlaf gerissen werden bis hin zu den Erwachsenen, die immer noch glauben, dass hier jeder wirklich 40 Stunden die Woche arbeiten muss.
Leider ist diese Nation zu übermüdet um sich aus dieser Folter der Eliten zu befreien.
Wachheit setzt nun mal eine gesunde Prise Schlaf voraus.