Eine merkwürdige Geschichte über die Juden

Den Juden soll laut Geschichte angeblich das Handwerk, der Ackerbau und noch so einige andere Berufe verboten worden sein, weil man sie nicht im Land haben wollte und dann erlaubt man ihnen aber, das Volk über die Zinsen ganz ohne Arbeit auszubeuten?
Wie geht denn das bitteschön zusammen? Da stimmt doch etwas nicht! Auf der einen Seite verbiete ich die Drecksarbeit und die Arbeit bei der tatsächlich hart gearbeitet wird einer Religionsgruppe um sie eigentlich aus dem Land zu halten und auf der anderen Seite erlaube ich ihnen, dass sie sich ganz ohne Arbeit am kompletten Volk über die Zinsen und die Gewinnmaximierung bereichern können? Gebe ihnen quasi den besten Job im ganzen Land der sie ohne sich die Finger groß schmutzig zu machen am Reichsten macht! Das ist absolut unlogisch, denn durch diese Politik lädt man sie erst ins eigene Land ein um die Bevölkerung systematisch auszubeuten! Da stimmt etwas nicht in unserer Geschichtsschreibung, so viel ist auf jedenfall schon mal klar!



Im Übrigen sind das die sieben noachidischen Gesetze:

1. Erkenne, dass es nur Einen Gott gibt, der unendlich ist und über allen Dingen steht

Ersetze das Höchste Wesen nicht durch begrenzte Idole, seien diese du selbst oder andere Dinge. Dieses Gebot bezieht sich auch auf das Gebet, das Studium der Heiligen Schriften und die Meditation.

2. Ehre den Schöpfer

So frustriert und zornig du auch sein magst, mach dem nicht Luft, indem du deinen Schöpfer verfluchst.

3. Morde nicht

Jedes menschliche Wesen ist - wie Adam und Eva - eine ganze Welt für sich. Das Leben eines einzigen Menschen zu retten heißt, eine ganze Welt zu retten. Ein Leben zu zerstören heißt, eine ganze Welt zu zerstören. Anderen Menschen zu helfen ist eine logische Folge dieses Prinzips.

4. Ehre die Ehe

Die Ehe ist ein Gottlicber Bund. Die Ehe zwischen einem Mann und einer Frau ist die Spiegelung der Einheit Gottes und Seiner Schöpfung. Die Leugnung der gegenseitigen Verantwortung und Treue ist ein Angriff auf diese Einheit.

5. Stehle nicht

Sei ehrlich in allen deinen Geschäften. Indem wir uns auf Gott verlassen anstatt auf unsere eigenen Tricksereien, drücken wir unser Vertrauen in Ihn als Ernährer des Lebens aus.

6. Ehre Gottes Geschöpfe

Zu Beginn der Schöpfung war der Mensch der Gärtner des Garten Eden. Er hatte die Aufgabe, sich um ihn zu kümmern und ihn zu schützen. Ursprünglich war es dem Menschen verboten, ein Tier auch nur zu verletzen. Nach der Sintflut wurde ihm gestattet, Fleisch zu essen, jedoch mit einer Warnung: Füge keinem Geschöpf unnötige Leiden zu.

7. Übe Gerechtigkeit

Gerechtigkeit ist Gottes Sache, aber wir haben den Auftrag, gerechte Gesetze, gerecht im Sinne der Gleichheit aller Menschen, zu erlassen. Auf deren Einhaltung müssen wir bestehen. Wenn wir Ungerechtigkeiten der Gesellschaft beseitigen, handeln wir als Partner, um gemeinsam die Schöpfung zu bewahren.


Jeder Jude der sich an diese Gesetze halten will, darf keinen einzigen Cent über das Zinssystem einnehmen, da er damit seinem Nächsten ohne jegliche Arbeitsleistung das Kapital und somit die Lebensgrundlage stiehlt. Das Gleiche gilt für die Gewinnmaximierung. Damit macht er seinem Nächsten dessen lebensnotwendige Ressourcen zu teuer oder gleich ganz unbezahlbar. Das gilt auch für die Spekulation. Somit ermordet er auf diesem Weg seinen Nächsten, indem er ihm die Lebensgrundlage entzieht. Geehrt und ihn gerecht behandelt hat er ihn bei Gott nicht.   
"Füge keinem Geschöpf" unnötige Leiden zu", das heißt automatisch, dass jeder Jude Veganer ist, sofern er sich an diese Gebote halten will.
Die Beschneidung fällt somit ebenso weg, außer dieser "Gott" widerspricht sich selbst.


Wer also ein richtiger Jude sein will, der soll sich dann auch bitteschön an diese Gesetze halten, was auch das Einhalten der Ehe betrifft die im Himmel geschlossen wurde und nichts mit diesem krampfhaft irdischen Eheersatz der ihn zu ständigem Ehebruch zwingt gemein hat.

Warum das komplette jüdische Volk hinsichtlich dieser Gesetze ihres Gottes den Palästinensern ihr Land gestohlen haben und sie so ungerecht behandeln, sie systematisch ermorden und aus dem Land treiben bleibt auch unbeantwortet oder wirft eine ganz andere Frage auf: "Gibt es überhaupt einen einzigen wirklichen Juden auf dieser Welt?"