Der vegetarische Hitler

Immer wieder mal hört man von Fleischfressern das Argument: "Hitler war auch Vegetarier", was wollen sie einem Veganer oder Vegetarier damit sagen? Dass man aufgrund von Handlungen an einer anderen Spezies nicht darauf schließen kann, ob jemand gut oder böse ist? Das würde ja bedeuten, dass Hitler aufgrund seiner Handlungen gegenüber anderen Rassen und Gruppierungen nicht zur Rechenschaft gezogen werden könnte. Dass es vollkommen egal ist wie man eine andere Spezies, Rasse oder Religionsgemeinschaft behandelt, wenn man nur ein Beispiel aus der Geschichte bringen kann die angeblich widerlegen soll, dass man Menschen nach seinen Handlungen bewerten kann.
Fakt ist, dass Hitler dann anscheinend Mitgefühl mit Tieren hatte. Wer will schon gerne hören, dass er weniger Mitgefühl für Tiere hat wie Adolf Hitler. Wer will schon gerne von sich hören, dass er Tierrassismus betreibt, wenn er zwar auf der einen Seite seinen Hund oder seine Katze als lebens- und liebenswert betrachtet aber das noch intelligentere Tier wie das Schwein gerne abgeschlachtet auf seinem Teller sehen will.
Wer will schon gerne hören, dass er in seiner Scheinheiligkeit und seiner Rassentrennung einem Adolf Hitler in nichts nachsteht.