Unser geisteskranke Schulsystem


Unser Schulsystem ist so angelegt, dass nur die absoluten Kopfmenschen weiterkommen. Diejenigen die auch Mathe können etc. und von ihrem Wesen her sehr leicht zum Programmieren sind. Menschen denen man ohne jegliche Probleme, Wissen einpflanzen kann und die ohne zu hinterfragen alles schlucken was man ihnen vorsetzt. Sind sie dann gut in ihrer Indoktrination, kommen sie weiter auf der Erfolgsleiter dieser Gesellschaft. Menschen die sich nicht diesem Wissen und System anpassen werden sofort aussortiert. Die Eliten des Landes haben bestimmt, wer und welcher Typ Mensch hier gefördert wird und das sind diejenigen die menschlich, gefühlsmäßig und moralisch noch ganz weit hinten liegen. Die anderen hat man durch dieses Schulsystem aussortiert, so dass sie erst keinerlei Posten in den von den Eliten durchstrukturieren Zombiesystemen einnehmen können. Somit sichern sich die Eliten genau das System das sie hier installiert sehen wollen. Machtposten werden nur von den absolut bestechlichen Charakteren besetzt. Menschen die sich nur über ihren Intellekt definieren, die gefühlsmäßig jedoch komplett unterentwickelt sind, denen jegliche Empathie, Einfühlungsvermögen, Mitgefühl und Zugehörigkeitsempfinden fehlt. Diese Menschen gehören zu der Kategorie die nur sich als Nabel der Welt betrachten und deren größter Erfolg es ist alle anderen zu übervorteilen, auszubeuten und sich ihnen gegenüber zu erhöhen. Machtmenschen die keinerlei Skrupel kennen um ihre mangelnden menschlichen Eigenschaften dadurch zu kompensieren. Menschen die versuchen über ihren Willen sich selbst das Gefühl zu geben, dass ihnen nichts Wichtiges fehlt. Die je mehr es an die Spitze geht, immer einsamer werden und dies mit noch mehr Grausamkeiten versuchen zu kaschieren. Die sich vollstopfen mit dem Gefühl, Macht über andere haben zu können und die dabei nicht satter sondern immer hungriger werden, weil dieses Gefühl sie aussaugt statt sie zu sättigen.
In Wirklichkeit ist unser Schulsystem ein System, das Menschen von klein auf dazu nötigt, sich dem Willen von anderen anzupassen. Wer 6-8 Stunden am Tag dazu getrimmt wird, nur noch das zu tun was andere von ihnen wollen, der ist bald ein guter Sklave für andere.
Solchen Menschen wird systematisch ihr eigener freier Wille wegtrainiert.
Normalerweise benötigt es lt. John Tylor Gatto gerade mal 100 Stunden um einem Menschen Lesen, Schreiben und Rechnen beizubringen, das wäre bei einem 5 Stunden Schultag gerade mal 20 Tage seines Lebens die ein Mensch dafür investieren müsste.
Den Rest könnte er nach seinem eigenen Willen gestalten und sich mit Dingen befassen, die ihn wirklich interessieren würden.
Er würde so ein freier Mensch der frei Denken kann bleiben. Nicht aber so in unserem Schulsystem.
Wenn man Menschen 6-8 Stunden täglich dazu zwingt den eigenen Willen zu unterdrücken, um nur noch den Willen von anderen zu leben, dann verliert der Mensch sich selbst.
Wie viel benötigt der Mensch nach der Schule wirklich von dem Wissen das ihm dort eingepflanzt wurde ?
Richtig, so gut wie gar nichts.
Diesem Menschen wurde lediglich seine Kindheit geraubt.
Einen freien Menschen dazu zu zwingen, 6-8 Stunden am Tag nur noch einem anderen Menschen zuzuhören zu gehorchen und dessen Willen als Gesetz anzusehen, ist nichts anderes, als diese Menschen darauf zu konditionieren, von anderen beherrscht zu werden. In der Schule geht es nicht wirklich darum, dass man etwas für das Leben lernt, sondern darum zu lernen, sich dem Willen anderer unterzuordnen.
Das ist der wirkliche Sinn und Zweck unserer Schulen.
Diese Konditionierung auf Gehorsam, setzt sich dann im Berufsleben fort.
Dadurch, dass der Mensch durch die Eliten des Landes nicht in der Lage ist seinen freien Willen in der Berufswelt zu leben, weil er existenziell von ihnen abhängig gemacht wurde, führt sich dieses Beherrscht sein dort fort.
Der Mensch ist nicht mehr in der Lage "Nein" zu sagen, wenn er für Menschen und Firmen arbeiten muss für die er eigentlich gar nicht arbeiten will.
Durch den Existenzdruck den sich die Menschheit durch die Eliten auferlegen haben lassen, sind sie für alle Arbeiten erpressbar. Haben nicht mehr die freie Wahl, für wen sie arbeiten wollen, was und für wie viel.
Sie müssen das als Arbeit annehmen, was ihnen die Eliten von ihrem Kapital als Arbeit anbieten. Das führt dazu, dass ein ganzes Volk nur noch nach dem Willen der Eliten tanzt.
Dass die Eliten durch ihr Kapital ein ganzes Volk dazu bringen gegen sich selbst zu arbeiten, ist ihnen nicht mehr klar.