Begegne Gewalt nicht mit Gewalt

Wenn ein Mensch Gewalt anwendet dann zeigt er damit, dass er sich nicht mehr im Griff hat. Dass er sich von seinen Emotionen führen lässt, welche die Kontrolle über ihn übernommen haben.
Er wird somit zum Spielball dieser Emotionen und muss sich von ihnen vorführen lassen Er muss der Welt zeigen, dass er nicht mehr Herr seiner Lage ist.
Dafür bekommt er immer wieder Situationen in seinem Leben die ihn daran erinnern, dass er noch nicht Herr seiner Lage ist. Oft genügt dafür ein falsches Wort, eine falsche Geste, eine falsche Tat. Diese Umstände genügen um den Menschen aus seiner Mitte zu reißen. Je schneller er sich aus seiner Mitte reißen lässt, je weniger ist der Mensch Herr seiner selbst. Je mehr zeigt er wie schwach er noch ist.
Trifft er einen Menschen der es schafft Emotionen in ihm hochkommen zu lassen sollte er diesen nicht mit Gewalt bestrafen sondern dafür belohnen, dass dieser ihm seine eigenen Grenzen aufgezeigt hat.
Schafft es ein Mensch in ihm negative Gefühle zu wecken sollte er dankbar sein, dass der andere sich dafür zur Verfügung gestellt hat, um ihm seine Grenzen aufzuzeigen.
Es ist kein Sieg wenn man durch körperliche Gewalt als Sieger aus einem Kampf hervorgeht sondern eine Niederlage, hat man sich zur Gewalt verführen lassen. Damit hat man sich selbst zum Verlierer degradiert.
Ein wahrhaftiger Sieger kämpft nicht. Niemals, würde er nur damit zeigen, dass er sich von negativen Energien verführen hat lassen es ihnen gleich zu tun. Macht er seinen ersten Schlag hat er schon verloren, selbst wenn er am Schluß nur noch als Einziger dasteht.
Egal ob es sich dabei um eine emotionale Verführung handelt oder ob man sich von Geld dafür kaufen lässt anderen körperliche Gewalt anzutun. Diese Menschen haben sich zur Gewalt an anderen Menschen verführen lassen, durch Manipulation, Verblendung, Geldgier, falsche Werte und Abschalten ihrer natürlich angeborenen Hemmungen anderen Lebewesen Gewalt anzutun. Sie haben sich den negativen Energien gebeugt. Diese Menschen haben sich zu Monstern machen lassen, haben das so lange trainiert, bis sie nicht einmal mehr Emotionen benötigen um anderen Gewalt anzutun. Bis sie nur noch in ihrem Herunterfahren der Menschlichkeit wie Roboter agieren die ihre natürliche Hemmschwelle, andere körperlich zu verletzen, gleich Null ist.
Für solche Menschen gibt es auf diesem Planeten Preise. Diese Menschen werden durch ein grölendes Publikum das Gewalt verehrt auch noch angestachelt oder von ihren Regierungen besonders gut dafür bezahlt und geehrt.
Wer Gewalt ganz legal im Volk installiert braucht sich nicht zu wundern, dass gerade junge Menschen keinerlei Unterschied ausmachen können zwischen ihren Idolen die wegen ihrer Gewaltanwendungen an anderen gefeiert werden und ihren amateurhaften Versuchen diese Nachzuahmen.
Wer anderen körperlich durch Gewalt überlegen ist, ist ein Held.
Wer sein Gegenüber KO schlägt ist der Sieger im Ring.
Knockout ab der ersten Sekunde.