Deutschland - Sklavenland

Es ist abartig einen Menschen in eine 40 Stunden Arbeitswoche zu treiben, bei unserem heutigen technologischen Stand.
Was haben wir von diesem unseren Fortschritt, wenn sich an der Arbeitszeit der Menschen und ihrem täglichen Überlebenskampf seit den Neandertalern nichts geändert hat, außer, dass der jetzige moderne Menschen noch mehr arbeiten muss als der Neandertaler und sämtliche Generationen vor ihm?
Früher hat es als "Arbeit" genügt, wenn man seine Wohnstätte rein gehalten hat und sich Lebensmittel besorgt hat. Heute genügt das nicht mehr als "Arbeit", zumindest nicht in den Industrienationen, denn der überwiegende Teil der Weltbevölkerung lebt noch so. Sie machen ihren Haushalt und holen sich Lebensmittel. Entweder sie haben dazu ein kleines Feld oder gehen jagen. In unserer technologisch hoch entwickelten Gesellschaft ist das jedoch nicht mehr nötig, dass jeder ein Feld bedienen oder zum Jagen gehen muss. Dafür gibt es jetzt die Maschinen. Warum also, werden die Menschen aufgrund so eines Fortschritts noch zusätzlich in eine 40 Stunden-Arbeitswoche getrieben?
Das ist mehr, als die komplette Menschheit in allen Generationen vor ihr jemals arbeiten musste, denn zu den zusätzlichen Haushalts- und Feldarbeiten, kommen nochmal 40 Stunden Mehrarbeit hinzu, wenn man bedenkt, dass die Feldarbeit vereinfacht wurde, indem der Mensch nicht mehr auf das Feld muss, sondern in den Supermarkt. Dort werden die nun durch Maschinen umgewandelten Lebensmittel für die Menschen angeboten. Das Beschaffen dieser Lebensmittel ist mit dem Beschaffen auf dem Feld zu vergleichen. Auch das ist Arbeit, die jedoch durch die Maschinen vereinfacht wurde. Selbstverständlich könnte man diese Lebensmittel auch unverarbeiteter und reiner erhalten, in einer Qualität die eigentlich immer selbstverständlich war für alle Generationen vor dieser Generation, nämlich in Bio-Qualität. Stattdessen werden unsere Lebensmittel jetzt so hergestellt, dass die Herstellerfirmen immer mehr Gewinn mit unseren Lebensmitteln machen. Wo dabei der Mensch bleibt ist zweitrangig. Hauptsache Gewinn, zu Lasten der kompletten Bevölkerung und deren Gesundheit. Wir hinterfragen gar nicht, was sich die Lebensmittelindustrie alles einfallen lässt, um den Gewinnmaximierungen der Lebensmittelhersteller gerecht zu werden. Hier wollen ein paar Wenige auf Kosten der Allgemeinheit steinreich werden und nutzen deren Unbewusstheit ihnen alles ins Maul zu stopfen was ihnen beliebt. Die breite Masse kauft was da ist. Ohne zu überlegen, ob das überhaupt noch ein Lebensmittel ist was sie da verzerren. Sie ist so vertrauenswürdig in die Hersteller, dass sie alles isst was man ihr vorsetzt. Alles was es zu kaufen gibt muss gut sein. So kommt es, dass die breite Masse immer kränker wird. Ihr wurden die lebenserhaltenden Nährstoffe aus der Nahrung entzogen. Kein Wunder also, dass die breite Masse immer kränker wird. Hinzu kommt dann noch, dass diese breite Masse für ihren Schundfraß und ihr Dach über dem Kopf, das ohnehin schon da ist, nochmal zusätzlich zu der normalen Arbeit, die das Überleben sichert, 40 Stunden zu einer anderen Arbeit von den Eliten des Landes genötigt wird, damit deren Machterhalt und Reichtum auf Kosten der Gesellschaft nicht gefährdet ist.
Die Krankheiten die durch diese Ausmergelung und Überlastung der breiten Mehrheit entstehen werden von den Ärzten jedoch anders diagnostiziert. Kein Arzt wird ihnen sagen, dass ihre Krankheit aufgrund der Habgier ein paar Weniger entstanden ist. Dass diese unsere Lebensmittel so derartig pervertiert haben, dass dadurch nur Krankheiten entstehen können. Kein Arzt wird ihnen sagen, dass die Schmerzen die sie an ihrem Körper fühlen nur deshalb entstehen, weil sie gezwungen werden zusätzlich zu ihrer normalen Arbeit, nochmal 40 Stunden darüber hinaus arbeiten gehen zu müssen. Jeder Arzt weiß im Grunde, dass sämtliche Rückenprobleme, Gelenkprobleme aber auch Herz- und Kreislaufprobleme etc. nur deshalb entstehen, weil der Mensch durch diese zusätzliche Überbelastung von 40 Stunden Mehrarbeit die Woche in die Krankheit fallen muss, weil der Körper und die Psyche des Menschen für so eine Dauerbelastung gar nicht ausgelegt sind. Diese Wahrheit der wirklichen Krankmacher eines Volkes wird jedoch von den Ärzten, der Pharma- und Lebensmittelindustrie und allen Instituten die durch diese Ausmergelung und Überbelastung der Menschen Geschäfte und Gewinn machen verleugnet. Menschen die einfach nur überarbeitet sind werden von unserer Politik nicht angehalten einfach etwas kürzer zu treten, nein, sie werden wieder "Gesundoperiert", damit sie wieder 40 Stunden die Woche für den Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen können. Die wirklichen Ursachen seiner Krankheit werden verschwiegen. Dadurch profitiert die Phamaindustrie, die Ärzte und die Eliten des Landes. Mit so einem, immer auf Hochdruck arbeitenden Menschen lässt sich gutes Geld verdienen.