Warum die Banken Geld brauchen

Banken brauchen deshalb Geld, damit die breite Masse kein Geld mehr hat.
Hierzu sammelt man das ganze Geld vom Volk zusammen und gibt es der Bank.
Diese gibt das Geld dann entweder gar nicht mehr an das Volk zurück oder nur noch mit sehr viel Zinsen. Das wird deshalb so gemacht, damit das Volk nicht zu reich wird, deshalb wird es regelmäßig zu solchen Zahlungen an die Bank verpflichtet. Nur so kann verhindert werden, dass sich zu viel Reichtum im Volk unter allen Mitbürgern ansammelt. Da das Volk zu viel arbeitet, muss es durch diesen Umstand auf ein Mindestmaß zurückgestutzt werden. Dies geht nur über das Einsammeln des Geldes. Somit kann gewährleistet werden, dass immer genügend im Volk arbeiten. Das ist gut für die Wirtschaft, deshalb hält man durch diesen notwendigen Schritt die Menschen im Land in Arbeit. Da die Menschen durch ihren angeborenen Arbeitstrieb immer härter und immer länger arbeiten wollen, müssen neue Strategien im Volk eingeführt werden, welche das Kapital noch schneller aus dem Volk ziehen. Deshalb gibt es jetzt den Fiskalpakt. Dabei dürfen ein paar Wenige ohne Wenn und Aber aus dem Volk so viel Geld ziehen wie sie wollen. Diese Kontrolleure der Volksleistung sichern dann, dass das verteilte Kapital im Volk nicht zu hoch ausfällt. Nur so kann dem Arbeitstrieb des Volkes Genüge geleistet werden.
Wenn die Gönner des Volkes in einer besonders guten Phase stecken, dann erlauben sie es dem Volk auch mal wieder ihr Land komplett neu aufzubauen, was diese als besondere Belohnung empfinden. Dafür muss dann noch etwas mehr Kapital aus dem Volk gezogen werden, denn das Volk wüsste sonst genau, wenn man ihm diesbezüglich nur etwas vormachen würde. Es will sich ganz legal und ohne Tricks in die neue Arbeit stürzen, deshalb darf das Ganze auch nicht nur zum Schein geschehen. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe werden deshalb auch nur die Besten und Pflichtbewusstesten eingesetzt, auf die sich das Volk wirklich verlassen kann. Diese werden in speziellen Internaten nur darin geschult, wie sie am schnellsten durch ihre Arbeit dem Willen des Volkes gerecht werden.
Es ist natürlich klar, dass so eine Begabung einen besonderen Stammbaum benötigt der aufzeigt, dass dem Diener des Volkes seine Begabung schon in die Wiege gelegt wurde. Diese Menschen werden insbesondere  dann eingesetzt, wenn es im Volk schon zum Brodeln anfängt, weil nicht mehr genügend Arbeit im Land vorhanden ist. Bei so einer Situation wird das Volk unruhig. Deshalb muss in dieser Situation schleunigst gehandelt werden. Durch die Banken, die extra als Auffangbecken für zu viel überschüssiges Kapital im Volk konzipiert wurden, kann dieses Übermaß, welches zu einer Reduzierung der Arbeit im Volk führen würde, erfolgreich verhindert werden.