Fahrradfahrer haben auf der Straße nichts zu suchen!

Im Grunde ist es der reine Wahnsinn, dass man Fahrradfahrer zwingt, sich die Straße mit den Autos zu teilen.
Diese rasen mit mindesen 50 Stundenkilometer an ihnen vorbei. Passt nur einer mal nicht richtig auf, was jederzeit vorkommen kann, dann erwischt das Auto den vollkommen ungeschützen Fahrradfahrer.
Dieser hat keinerlei Knautschzone oder irgendetwas, was ihn vor dem Aufprall des Autos beschützen könnte.
Deshalb grenzt es fast schon an Selbstmord, wenn man freiwillig die Straße mit den Autofahrern teilen will.
Leider haben die Fahrradfahrer hinsichtlich unserer Gesetzgebung auch keinerlei Möglichkeit, wenn ihnen dieser Umstand bewusst ist, sich davor zu beschützen, indem sie auf den Gehweg ausweichen.
Dieser müsste normalerweise für den Fahrradfahrer nicht gesperrt sondern offen sein, so dass er sich diesen mit dem Fußgänger teilen kann. Wer wird mehr verletzt? Ein Fußgänger in den aus Versehen ein Fahrradfahrer fährt oder ein Fahrradfahrer, in den aus Versehen ein Auto oder LKW fährt?
Sehen sie, deshalb ist es der reine Wahnsinn, wenn man die Fahrradfahrer unter Zwang auf die Straße verbannt, auf dem Fußweg wären sie viel besser aufgehoben.
Tödliche Unfälle könnten so in vielen Fällen vermieden werden. Will ein Fahrradfahrer sich freiwillig diesem Risiko auf der Straße aussetzen, dann soll er das, aber jeden Fahrradfahrer dazu zu zwingen, halte ich für einen Skandal.
Hinzu kommen dann noch die Lastwagen, welche noch verheerender auf einen Fahrradfahrer einwirken, wenn sie ihn überrollen. Dass man Kinder und Erwachsene zwingt, sich mit diesen Monstern die Straße zu teilen ist unverantwortlich.
Deshalb wird es höchste Zeit, dass diesem Wahnsinn Einhalt geboten wird und dem Fahrradfahrer aufgrund seiner eigenen Sicherheit erlaubt ist den Gehweg zu benutzen, damit er nicht ständig von den Fußgängern zu hören bekommt: "Das ist kein Fahrradweg"

Hier mein Fahrrad (normales großes Damenrad)  mit einem Auto wie sie heute auf den Straßen zu finden sind!




Hier ist ein Bild von einem Auto, das in der Innenstadt von einem anderen beim Parken erwischt wurde.





Der Unfallverursacher hat so gut wie keinen Schaden.


Man kann sich vorstellen, was mit einem Fahrradfahrer passiert wäre.
Er wäre tot und die Schramme beim Mercedes wäre noch kleiner.


Alle 19 Stunden ein getöteter Radfahrer
http://www.rad-spannerei.de/blog/2009/07/09/alle-19-stunden-ein-getoeteter-radfahrer/

Übersicht der schweren Fahrradunfälle seit September 2012http://www.velo2010.de/unfallgeschehen/aktuelle-unfallberichte/


Zwei Sachsen tot bei Rad-Unfällen
Tödlicher Fahrrad Unfall
Radfahrer verletzt sich schwer
http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/viersen/nachrichten/radfahrer-verletzt-sich-schwer-1.3476151


Radfahrerin von Lkw erfasst
http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/unfall-in-berlin-moabit-radfahrerin-von-lkw-erfasst/8607892.html

http://www.bild.de/video/clip/unfaelle/radunfall-34930262.bild.html