Arbeit macht nicht reich

Wer glaubt, dass Arbeit reich macht, der soll sich die Näherinnen in Bangladesch oder Indien ansehen, die für ihre Arbeit gerade einmal einen Stundenlohn von 10 Cent bekommen.
Dies Frauen gehören zu den hart arbeitendsten Menschen auf diesem Planeten und werden trotzdem nie reich werden.
Von daher ist es ein Mythos, durch Arbeit reich zu werden. Jeder hart arbeitende Niedriglöhner wäre dann nämlich demzufolge reich. Wodurch wird man also reich? Indem man den Rest der Bevölkerung durch asoziale Systeme ausbeutet. Dazu gehören das Zinssystem, die Börse, die Gewinnmaximierung und der überhöhte Stundenlohn.
Wenn man einen Menschen fragen würde was für eine Arbeit wertvoller ist, die eines Fußballers oder die einer Mutter, dann würden höchstwahrscheinlich die meisten antworten, die einer Mutter. Warum bekommt dann aber der Fußballer Ressourcen in einer absoluten unverschämten Höhe vom Volk und die Mutter für ihre Arbeit überhaupt keinen Lohn?
Richtig, weil wir in einem absoluten asozialen und menschenverachtenden System leben das nur Menschen reich werden lässt, die andere aufgrund ihrer Skrupellosigkeit ausbeuten dürfen. Wir hinterfragen nicht, warum Menschen überhaupt reich werden. Wir haben uns schon zu sehr an dieses asoziale System gewöhnt.
Wir haben uns daran gewöhnt, dass jemand nur durch einen einzigen Anruf an der Börse auch mal Millionen von Euro verdient und ein anderer auch durch lebenslanges hartes Schuften nie an diesen Betrag herankommen wird. Wir haben uns daran gewöhnt, dass jemand ohne jegliche Arbeit durch Zinsen immer reicher wird, während ein anderer dafür immer mehr schuften muss um überhaupt noch überleben zu können, weil er mit seiner Arbeit den Reichtum der anderen miterarbeiten muss oder haben sie schon einmal einen Reichen gesehen, der seine Güter selbst herstellt und sie auch noch pflegt?
Je mehr ein Mensch besitzt, je mehr andere Menschen müssen für diesen Menschen mitarbeiten. Das ist das wahre Gesicht von Reichtum. Reichtum bedeutet nichts anderes, als seine Mitmenschen auszubeuten, sie zu erniedrigen und sie zu versklaven für seine eigenen egoistischen Wünsche.
Reich wurde noch nie jemand durch seine eigene Arbeit, sondern immer nur durch die Arbeit von anderen, die er auf sich gebündelt hat. Je mehr ein Mensch diese Arbeit von anderen auf sich bündelt, je mehr wird er zur Belastung seiner kompletten Umwelt.
Deshalb ist Reichtum für einen sozialen, bewussten und aufgeklärten Menschen ein No-Go.