Die ewige Diffamierung des Verschwörungstheoretikers

Bei manchen Menschen hat man wirklich den Eindruck, sie glauben wir leben in einem Paradies.
Wenn dann jemand daherkommt und ihnen mitteilt, dass dem nicht so ist, dann fallen sie aus allen
Wolken.
Dann wird derjenige als Verschwörungstheoretiker bezeichnet, der diese kleine heile Welt zerstören will.
Ein Verschwörungstheoretiker-Bezeichner hat Angst, dass er aus seiner heilen kleinen Welt von diesem gerissen wird. Deshalb verwendet er diesen Begriff für solche Menschen. Außerdem will er nicht zugeben, dass er eventuell ein uninformierterer Zeitgenosse ist als der sogenannte Verschwörungstheoretiker.
Es kann ja nicht sein, dass jemand mehr weiß als man selbst, also muss man den anderen diffamieren und ihn auslachen, um so die eigene Uninformiertheit in einem selbst nicht erkennen zu wollen.
Den Verschwörungstheoretiker interessiert so ein Diffamierungsversuch jedoch nicht, weiß er, dass er besser informiert ist als der Verschwörungstheoretiker-Bezeichner.
Es gibt nichts Wichtigeres im Leben als Dinge zu hinterfragen, das weiß der Verschwörungstheoretiker, nur so kann er die Wahrheit über die Dinge herausfinden und muss sie nicht einfach glauben, wie der Verschwörungstheoretiker-Bezeichner.
Er kann sich ein eigenes Bild über die Dinge machen und ist nicht auf die Meinung vom Mainstream und der Allgemeinheit angewiesen.
Oftmals in der Geschichte der Menschheit wurde dann auch festgestellt, dass diese Meinung nichts wert war und der Verschwörungstheoretiker recht hatte. In der Regel ist der Verschwörungstheoretiker seiner Zeit einfach voraus und ist deshalb auch nie so überrascht, wenn eine globale Massenaufklärung erfolgt. Er kann dann zu dieser Zeit genüsslich auf seinem Stuhl sitzen und sich denken: "Das wusste ich vorher schon" und der Verschwörungstheoretiker-Bezeichner wird in dieses Lied mit einstimmen, denn ab diesem Zeitpunkt war er selbstverständlich auch schon immer einer.