Wenn der Mensch mitfühlender ist....

....dann wird es keine Metzgereien mehr geben. Dann wird es kein Hirn, Leber, Niere, Herz, Fleisch vom Rücken, vom Schenkel, vom Bauch etc. mehr zu kaufen geben.
Dann darf kein Geschäft mehr mit Leichenteilen von anderen mitfühlenden Mitgeschöpfen aus unserer Natur betrieben werden.
Dann darf man diesen Mitgeschöpfe nicht mehr versklaven, ausbeuten, erniedrigen, entwürdigen, ihnen ihre Freiheit rauben, sondern man muss sie akzeptieren als Mitlebewesen mit den gleichen Rechten wie es jede andere Rasse oder Art hier auf diesem Planeten verdient hat.
Dann wird es in einem Supermarkt keine Milchprodukte mehr geben, da die Kuhmilch nur für das Kalb bestimmt ist und nicht für einen erwachsenen Menschen, der selbst nicht mehr an der Mutterbrust hängt und sich davon abgenabelt hat, um dann weiter als Erwachsener an der Brust einer Kuh zu saugen.
So ein Verhalten ist krank, äußerst krank.
Er wird diesem liebenswerten Geschöpf nicht mehr sein Junges von der Zitze reißen, nur damit er selbst daran saugen kann.
Er wird es nicht mehr seiner naturgegebenen Freiheiten berauben, die da wären
1. Selbstbestimmte Partnerwahl
2. Aufzucht der eigenen Jungen
3. Freie Wahl seiner Umgebung
Er wird auch nicht mehr einer Vogelart ständig und regelmäßig ihre Eier stehlen, so dass diese ständig und immerwiederkehrend versucht diesen Diebstahl auszugleichen, indem sie gezwungen wird daraufhin täglich ein Ei zu legen, statt nur einmal im Jahr ihre 10-20 Eier, die sie dann in Ruhe ausbrüten darf, um sich dann für den Rest des Jahres eine Pause zu gönnen, um dann im Frühjahr neue Eier zu legen.
Solche Hühner würden in der Regel bis zu 50 Jahre alt werden, während man ihnen als Nutztier nicht einmal ein halbes Jahr von ihrem Leben gönnt.
Jährlich werden in Deutschland 45 Millionen männliche Küken direkt nach der Geburt getötet, weil sie keinen Nutzen für die Eier- und Fleischproduktion haben, nur weil der Mensch glaubt auf sein Ei nicht verzichten zu können. Jeder Mensch der ein Ei isst, macht sich an diesem Verbrechen mitschuldig, das gilt auch für Bio-Eier, denn auch dort werden die männlichen Küken gleich nach der Geburt getötet.
So geht man nicht mit dem Leben um. Damit zeigt man keinerlei Achtung und Respekt vor der Natur anderer Rassen und Spezien.
Das ist kein Verhalten, dass einen Menschen ausmacht. Das ist barbarisch und dämonisch und selbst Tiere bestreiten anderen Tieren nicht diese von der Natur gegebenen Rechte.
Wenn Tiere töten, dann tun sie es nur aus Zwang um nicht selbst zu sterben, das ist jedoch beim Menschen nicht der Fall. Er tötet und quält aus Spaß. Aus Genuss. Aus gespaltenem Egoismus, ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse anderer Lebewesen. Seine barbarische Verhaltensweise unterliegt nicht dem Zwang der eigenen Selbsterhaltung, er hat die Wahl.
Er muss seine Mitgeschöpfe auf diesem Planeten nicht so behandeln, er tut es aber.
Das zeigt, wie gespalten und geisteskrank die menschliche Spezies ist und wie sehr sie sich selbst von der Natur entfernt hat.
Es wird Zeit, dass sich der Mensch dessen bewusst wird.

Legehenne als Wegwerfware
http://www.kassensturz.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2011/04/19/Themen/Konsum/Legehennen-als-Wegwerfware

"Um eines kleinen Bissens Fleisches willen..."
http://www.vegetarismus.ch/heft/98-2/schlacht.htm

Modernes Kuhleben
http://www.milchlos.de/milos_0600.htm