Wie können sie sich so sicher sein?

Zuerst die gute Nachricht, es kommt gleich knüppeldick und jetzt die Schlechte, sie werden es nicht glauben wollen.
Glauben sie wirklich, dass ihnen ihre Regierung die Wahrheit sagt?
In Wirklichkeit sieht es so aus, dass unsere Politiker nur die Marionetten der Superreichen sind.
Sie sind Schauspieler, welche dem Volk eine "Friede, Freude, Eierkuchenwelt" vorgaukeln, damit im Hintergrund das Volk weiterhin genauso ausgebeutet werden kann wie in den letzten Jahrhunderten.
Die Politiker sind dafür da, damit wir das nicht so schnell bemerken.
Sie sollen uns vorgaukeln, dass sie sich um unser Wohlergehen sorgen und wir uns deshalb nicht selbst darum kümmern müssen.
Deshalb werden ganz viele "Pappnasen" mit Anzügen vor unsere Nase gesetzt, die alle einen gebildeten und verantwortungsvollen Ausdruck vermitteln sollen.
Die Anzüge sollen Seriösität vorgaukeln, doch in Wirklichkeit sind es die versautesten Jogginganzüge welche die Welt je gesehen hat.
Ihre Sprache ist so unverständlich für das Volk, nicht weil sie so gebildet sind, sondern weil sie so eine derartige unmoralische Gossensprache verwenden, dass kein Mensch sie noch versteht.
Diese Herrschaften tun absolut gar nichts für die breite Masse des Volkes und gönnen sich dafür gleich mal das Zehnfache als sie der breiten Masse zum Überleben gönnen. Solche Herrschaften sitzen in unserer Regierung.
Hilfe bekommen sie von den Massenmedien, die uns diese Scheinwelt von Seriösität mit vorgaukeln.
Wenn in den Massenmedien doch nicht ernsthaft daran gezweifelt wird, an den Geschichten unserer Politiker, dann müssen sie doch alle die Wahrheit sagen, oder nicht?
In Wirklichkeit arbeiten die Massenmedien und die Politiker zusammen.
Damit das nicht sofort auffällt, wird ab und zu mal eine Show für die breite Masse veranstaltet, wie zuletzt gegen den Bundespräsidenten Wulff, damit jeder öffentlich sehen kann, dass sich die Massenmedien und die Politiker spinnefeind sind und ja auch nicht zusammenarbeiten.
Hat doch gut geklappt, oder?
Solche Ausnahmen sind wichtig für die Etablierung einer gewissen Glaubwürdigkeit, um dann wie gewohnt weiterzumachen wie zum Beispiel, dass doch Rot-Grün oder Schwarz-Gelb wieder mal vor dem anderen liegen, obwohl das vollkommen egal ist, da alle ohnehin die gleiche Politik machen.
In einem Jahr wird dann mal wieder Rot-Grün als Favorit gewürdigt um im nächsten Jahr wieder von Schwarz-Gelb abgelöst zu werden. Die Kombinationen können natürlich x-beliebig ausgetauscht werden, Hauptsache diese vier Farben sind seit 60 Jahren an der Regierung, die alle in Wirklichkeit nur eine Farbe vertreten, nämlich die der Superreichen.
Hat schon eine einzige Partei davon die ungerechte Verteilung in unserem Land geändert?
Also, sehen sie.
Es gibt noch das Zinssystem, es gibt noch kein bedingungsloses Grundeinkommen, ein paar Menschen dürfen sich am Volk in Billionenhöhe bereichern, alles wie gehabt.
Dem Volk wird durch die ständig wechselnde Geschichte in den Massenmedien dieser vier Farben vorgegaukelt, dass doch ständig eine Veränderung stattfindet, was jedoch nicht im Geringsten der Fall ist.
Das wird gemacht, um die breite Masse zu beruhigen und ihnen das Gefühl zu geben, dass sich doch jetzt mal was ändert und jetzt die "Richtigen" an die Macht kommen, damit es wieder aufwärts geht in unserem Land. Da werden erfolgreiche, lachende Politiker in den Medien präsentiert, die alles schon richten werden um sie nach einiger Zeit dann als Loser hinzustellen, damit man jemandem dem Volk präsentieren kann, der Schuld an ihrer Ausbeutung, an ihrer Mehrarbeit und ihrer steigenden Armut hat. Dass es das ausbeutende System der Superreichen ist, darauf kommt keiner. Also wird wieder ein Neuer präsentiert, bei dem es dem Volk auf jedenfall dann besser gehen wird, wenn sie ihn wählen etc. etc. etc.
So hält man den Pöbel ruhig.
Da werden schön glaubwürdige Zahlen an das Volk verteilt, wie sehr es doch nur diese vier Farben wählt. Wenn es so in der Zeitung steht, wer sollte dann auch je diese Zahlen anzweifeln?
Also, immer schön den Massenmedien und den Politikern glauben, denn sie wollen nur ihr Bestes, ganz sicher.