Das bedingungslose Grundeinkommen ist ein Diktaturenkiller!

Zuerst die gute Nachricht, es stimmt und jetzt die Schlechte, es hat noch keiner bemerkt.
Diktaturen können sich nur über eine ungerechte Ressourcenverteilung im Volk bilden.
Dadurch erlangt ein Teil des Volkes so viel Macht über den Rest, dass sie mit dieser Erpressung über die Ressourcenverteilung diktieren können, was die Menschen arbeiten sollen und für wen.
Je mehr Ressourcen ein Mensch aus dem Volk hat, je mehr Macht hat er.
Je mehr kann er mit diesem Kapital bestimmen, was der Rest arbeiten soll und er wird dieses Kapital immer zu seinen Gunsten einsetzen, nie für das Volk selbst. Er wird die Arbeitskraft der anderen gegen sie selbst einsetzen, damit diese noch mehr von ihm abhängig werden und dabei ihre Selbstbestimmung verlieren. Mit zunehmendem Reichtum eines Einzelnen, werden somit immer mehr aus dem Volk versklavt.
Das Ganze geht nur deshalb, weil sich der Mensch über diese Ressourcenkontrolle selbst erpressbar macht.
Er kann selbst nicht mehr entscheiden, für was er seine Arbeitskraft einsetzt, sondern er muss nehmen was der Markt an Arbeitsplätzen bereit hält, damit er selbst nicht verhungert und seiner Existenz beraubt wird. Wer begreift, dass sich auf diesem Arbeitsmarkt gerade diejenigen tummeln die nichts Besseres zu tun haben als ihre Mitmenschen so viel auszubeuten wie es nur geht, der weiß, dass das Ganze nicht auf Dauer gut gehen kann.
Zum Schluss bleibt nur noch ein Scherbenhaufen übrig, weil hier einzelne rotierende Egoisten einfach nicht begriffen haben, dass es auch für sie nicht gut ist ihre ganze Energie gegen das Volk einzusetzen, statt für diese Gemeinschaft, von der sie ein Teil davon sind.
Um das einfache Volk vor solchen Menschen zu beschützen die keinerlei Grenzen in ihrem Machtwahn kennen, muss man das bedingungslose Grundeinkommen einführen, nur so werden sie nicht mehr über die Existenz erpressbar für solche negativen Energien, die den ganzen Tag nichts anderes zu tun haben als sich zu überlegen, wie sie noch mehr aus der breiten Masse an Ressourcen und Kapital ziehen können.
Am Höhepunkt so einer Gewaltorgie, bleiben dann immer nur noch ein paar übrig, die dann aufgrund ihres gehorteten Kapitals und dem Umstand, dass jeder auf diesem Planeten über seine Existenz erpressbar ist, die Menschheit zu ihrer letzten Schlacht gegen sich selbst führt.
Gelernt hat die Menschheit noch nichts daraus, dass sie immer wieder an diesem Punkt enden wird, solange sie sich selbst in so einer Existenzangst hält, die ihr regelmäßig ihre Existenz nimmt.