Es hat noch nie einen Kommunismus gegeben!

Zuerst die schlechte Nachricht: Es hat noch nie einen Kommunismus gegeben und jetzt die schlechte Nachricht: Es waren immer Diktaturen, die als Kommunismus verkauft wurden.
Doch von wem wurde sie verkauft? Wer könnte besser Dinge verkaufen als Kapitalisten? Eben, denn diese waren es auch, die der breiten Masse diese Lüge aufgetischt haben, die diese auch ohne Probleme geschluckt haben.
Man behaupte nur steif und fest, dass etwas eine bestimmte Gruppierung ist, insbesondere in den Massenmedien und das breite Volk wird es widerstandslos glauben.
Schauen wir uns das System aber mal etwas genauer an, was kommt dabei heraus? Nehmen wir zum Beispiel die ehemalige DDR, wie war das System aufgebaut?
Richtig, von oben wurde für die breite Masse des Volkes bestimmt!
So etwas nennt man eine Diktatur, keinen Kommunismus!
Kommunismus ist das hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunismus

Kommunismus bedeutet eine klassenlose Gesellschaft. Hatte jemand in der DDR das Gefühl, dass er genauso viel bestimmen konnte wie Erich Honeker?  Ach nein, in der ehemaligen DDR konnte die breite Masse des Volkes überhaupt nichts bestimmen, geschweige denn in Freiheit ihre Handlungen und Gedanken leben, was eine klassenlose Gesellschaft beinhaltet, denn klassenlos heißt ja nichts anderes, dass niemand in dieser Gesellschaft über den anderen Macht ausüben kann, damit dieser in Freiheit leben kann, klassenlos eben.
Von daher war die ehemalige DDR alles andere als eine vom Kommunismus gezeichnete Gesellschaft, sondern eine Diktatur, in der nur ein paar ganz Wenige im Volk bestimmen konnten wie das Volk zu leben hat, falls überhaupt irgendjemand im Volk überhaupt dazu in der Lage war und das Ganze nicht von außerhalb des Volkes gesteuert wurde, eben von Kapitalisten, die hier ein abschreckendes Beispiel für den Kommunismus an die übrige Weltbevölkerung installiert sehen wollten.
Eine klassenlose Gesellschaft beinhaltet aber in erster Linie, dass niemand über den anderen bestimmen kann, durch Ressourcenkontrolle. Dass sich niemand dem anderen gegenüber prostituieren muss, um überleben zu können. Dass niemand über den anderen so viel Macht hat, dass derjenige seine Würde dabei verliert, das zeichnet eine klassenlose Gesellschaft aus.
Falls es noch niemandem aufgefallen ist, so eine Gesellschaft gab es seit Menschengedenken noch nicht.
Immer gab es eine bestimmte Gruppierung die sich über den Rest der Gesellschaft erhöhen wollte und das konnten sie nur durch übermäßige Ansammlung von Ressourcen, um den Rest der Bevölkerung dann nach deren Pfeife tanzen zu lassen. Das ist die einzige Gesellschaftsstruktur die es bis jetzt gab. Alles andere ist nur ein Versuch dieser Gruppierung, diese Tatsache wegzukaschieren.
Dabei schrecken sie auch vor einer absoluten Volkverdummung nicht zurück, nämlich dem Volk weiß zu machen, dass eine gerechte Verteilung der Ressourcen wie eine Diktatur aussieht. Leider fiel das Volk auf diese Zurschaustellung ihrer eigenen Dummheit herein, denn bis jetzt hat es eine klassenlose Gesellschaft in der Menschheitsgeschichte noch nicht gegeben.